Einladung an alle Netzwerkpartner und Helferinnen und Helfer

Datum: 12.10.2017 bis 21.12.2017
Zeit: 16:00
Ort: Wilhelm-Busch-Straße 2/Büro neben der Caritas-Sozialbetreuung

Sehr geehrte Netzwerkpartner,
sehr geehrte Helferinnen, Helfer,

wir möchten Sie weiter unterstützen und wollen Sorge dafür tragen, dass gerade bei dieser wichtigen und anspruchsvollen Aufgabe, Sie selbst und die von ihnen Betreuten die bestmögliche Unterstützung bekommen.

Flucht- und Migrationserfahrungen sind für viele Menschen ein einschneidendes Erlebnis. Die Gründe für Migration sind sehr unterschiedlich, sie stellt jedoch immer einen der prägendsten Lebensabschnitte in der Biografie eines Menschen dar.

Migrationserfahrungen müssen nicht zwangsläufig krank machen, können aber mit belastenden Erlebnissen und Lebensumständen verbunden sein.

Das Verlassen der Heimat und das Ankommen in einem neuen Land erfordert emotionale Bewältigung und Verarbeitung, der damit verbundenen Trauer- und Loslöseprozesse.

Dies kostet viel Kraft und beeinflusst die körperliche, emotionale und psychische Gesundheit der Menschen.

Als Helfer sind sie oft mit Menschen konfrontiert, die Ihnen ihre Geschichte über ihre Flucht erzählen. Deswegen möchten wir sie zu unserer Trauma-Beratung und Psychoedukation einladen.

Die Beratung findet am

12.10., 19.10., 09.11., 16.11., 30.11., 14.12. und 21.12. ab 16 Uhr  in der Wilhelm Busch Str.2 ( neben dem Büro der Caritas) statt und wird durchgeführt von Dorothea Rau-Lembke (Diplom-Psychologin).

Die Beratung ist kostenlos.

Sie können gern sich selbst oder ihre betreute Person anmelden unter  0921 25-1740 oder ibukun.koussemoustadt.bayreuth.de.

Die Referentin arbeitet schon lange mit Menschen mit Migrationshintergrund zusammen und hat zahlreiche  Erfahrungen in diese Bereich .

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und danken Ihnen für Ihr Interesse und das Engagement.

Nähere Informationen finden Sie im Flyer.