30.01.2018

-

-

Grußwort der Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe:

Wo beginnt der sexuelle Übergriff, ab wann beginnt sexualisierte Gewalt und wer darf wann was? Über diese und andere Fragen ist wohl noch nie so viel öffentlich diskutiert und gestritten worden wie in den vergangenen Wochen. „Me too“, „Ich auch“ heißt das Schlagwort unter dem in den sozialen Medien Betroffene ihre, teils jahrzehntelang zurückliegende, Gewalterfahrung öffentlich gemacht haben und machen.

Missbrauch gibt es in allen sozialen Schichten und oftmals wird er gar nicht bestritten, sondern es wird versucht, sich mit dem Argument „es war doch nur Spaß“ zu rechtfertigen. Und so ist die Diskussion über sexuelle Gewalt und Übergriffe eben auch eine Diskussion über Rollenbilder in unserer Gesellschaftsordnung, wie es auch eine Diskussion über Respekt und Grenzen ist.

Das neue Projekt „Alles Spaß!?“ der Beratungs- und Notrufstelle gegen sexuelle Gewalt AVALON will junge Menschen sensibilisieren, dass es Grenzen gibt, Grenzen, die zu überschreiten Gewalt bedeuten kann, Gewalt, die ich einem anderen Menschen antue. Übergriffe sind eben nicht harmlos und sie dürfen auch nicht verschwiegen werden.

„Alles Spaß!?“ ist als Präventionspaket für Jugendliche ab 14 Jahren bis hin zum jungen Erwachsenenalter gestaltet und soll diesen ein Gespür für das eigene Verhalten und den Umgang mit sexualisierter Sprache und Handlungen vermitteln. Ebenso gehört die Schulung der Fachkräfte in den jeweiligen Jugendzentren, Schulen und Verbänden zum Konzept von „Alles Spaß!?“ Diese sind als kompetente Ansprechpartner gefordert, sexualisierte Gewalt unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu benennen und situationsgerecht einzuschreiten.

Ich hoffe sehr, dass möglichst viele Bildungseinrichtungen, Einrichtungen der Jugendhilfe, Vereine und Jugendgruppen nicht nur im Stadtgebiet, sondern auch in den Landkreisen die Gelegenheit nutzen am „Alles Spaß!?“- Programm teilzunehmen.

Neben den Fachkräften von AVALON, die das Projekt entwickelt haben und durchführen, gilt mein ausdrücklicher Dank auch den fördernden Institutionen namentlich, der Aktion Mensch, der Adalbert Raps Stiftung und der Allianz  für Kinder in Bayern e. V.

Brigitte Merk-Erbe
Oberbürgermeisterin

Interessierte Jugendgruppen, Vereine, Einrichtungen der Jugendhilfe und Verbände können sich gerne direkt bei AVALON informieren, Ansprechpartner*Innen sind Frau Rebekka Dalmer und Herr Thomas Grellner.

AVALON Notruf- und Beratungsstelle gegen sex. Gewalt e. V.
AVALON Prävention! e. V.
Casselmannstr. 15
95444 Bayreuth

 0921-51 25 25
Fax: 0921 - 78 77 99 01
infoavalon-bayreuth.de
www.avalon-bayreuth.de

Weitere Informationen finden Sie unter Beratungsstellen - Gewalterfahrungen und -Prävention.