01.07.2019

Seit zehn Jahren „Guter Start ins KindErleben“ in BAYREUTH/KULMBACH

Foto v.l.: Sabine Prechtl, KoKi Landkreis Bayreuth, Nina Müller, KoKi Stadt Bayreuth, Daniela Löblein, KoKi Landkreis Bayreuth

Der Koordinierende Kinderschutzstelle (KoKi) aus den Landkreisen Bayreuth und Kulmbach sowie der Stadt Bayreuth feierte zehnjähriges Jubiläum.

Das dazugehörige Familienbuch ist dieses Jahr in der dritten Auflage erschienen. Das Förderprogramm Koordinierende Kinderschutzstelle feierte zehnjähriges Bestehen. Das Modellprojekt „Guter Start ins KindErleben“ unter wissenschaftlicher Begleitung der Uniklinik Ulm zeigt, dass präventive Ansätze nachhaltiger sind als reaktive Strukturen im Kinderschutz. Vor allem die Zusammenführung der Gesundheits- und Jugendhilfe ist ein wichtiger Faktor, um Kindern ein gesundes Aufwachsen bieten zu können.

Die Fachkräfte in der Koordinierenden Kinderschutzstelle beraten und unterstützen vertraulich und kostenlos Schwangere sowie Familien und Alleinerziehende mit Kindern zwischen null und drei Jahren aus allen gesellschaftlichen Schichten.

Das Familienbuch der Koki ist in diesem Jahr in der dritten Auflage erschienen. Das Handbuch enthält Adressen und Informationen für die Zielgruppe. Von A wie Arzt bis Z wie Zentrum Bayern Familie und Soziales sind alle Beratungs- und Unterstützungsangebote zusammengefasst. Die Onlineversion ist auf den Internetseiten der Stadt und des Landkreises abrufbar.