Die Gebühren für Kinder in Tageseinrichtungen (Krippe, Kindergarten, Hort) können auf Antrag durch die Stadt Bayreuth übernommen werden, wenn den Eltern die Zahlung aufgrund ihres Einkommens nicht zuzumuten ist.

Bildungs- und Teilhabepaket A - Ka

Sonja Detzer
 0921 25-1750 
 sonja.detzerstadt.bayreuth.de 

Verschiedene Betreuungsformen an Schulen:
Luitpoldschule, Herzoghöhe, St. Georgen, Jean-Paul-Schule      
Destuben – Waldorfkindergarten      
Integrativer Kindergarten Erlanger Straße      
Heilig Kreuz      
Jakobshof      
Storchennest - Oberkonnersreuth      
Hildegard-Puchtler-Kindergarten      
St. Hedwig      
St. Nikolaus      

Bildungs- und Teilhabepaket Kb - S

Franziska Keil
 0921 25-1405
 franziska.keilstadt.bayreuth.de 

Altstadt Fantaisiestr. 6 1/2
Birken Friedenstr. 1
Bodenseering (Wasserflöhe) Bodenseering 91
Dammallee (Löwenzahn) Dammallee 15
Frankengutstraße Frankengutstr. 20 (Kiga/Stuki) / 22 (Hort)
Graserstraße Graserstr. 7
Hagenstraße (St. Georgen) Hagenstr. 27
Kita Kreuz Außenstelle Meyernberg Donndorfer Str. 7 (früher Herzogmühle)
Kreuz Fröbelstr. 13
Laineck Schlossstr. 22
Kinderhaus Munckerstraße Munckerstr. 11
Saas Erikaweg 38
Tristanstraße (Zwergenhügel) Tristanstr. 41
Weiherstraße (Trauminsel) Weiherstr. 17
Werner-Siemens-Straße (Spatzennest) Werner-Siemens-Str. 22

Bildungs- und Teilhabepaket Sch - Z

Michaela Strehl (Montag bis Donnerstag)
 0921 25-1447
 jugendamtstadt.bayreuth.de 

BRK Kinderhaus Dr.-Franz-Str. 1/3
Grunau / Aichig (Windrad) Frankenwaldstr. 12
Hammerstatt Grünewaldstr. 2 a
Heilig Geist Hugenottenstr. 14
Oberpreuschwitz (Fizzli-Puzzli) Preuschwitzer Str. 125
St. Johannis Sonntagstr. 5
Stuckberg Brahmsstraße 5
St. Vinzenz Maxstraße 10

Für die Betreuung von Kindern bei einer Tagesmutter fallen Elternbeiträge an. Wenn diese Belastung den Eltern bzw. dem Elternteil, bei dem das Kind lebt, und dem Kind nicht zuzumuten ist, kann der Elternbeitrag auf Antrag ganz oder teilweise erlassen werden.

 Anträge sind im Amt für Kinder, Jugend, Familie und Integration erhältlich oder können hier heruntergeladen werden.

Telefon Raum Mail
0921 25-1441 401 petra.hahnstadt.bayreuth.de (Montag bis Mittwoch)
0921 25-1379 401 beate.platlstadt.bayreuth.de (Dienstag bis Freitag)

Bezieher von Arbeitslosengeld II können den Antrag beim Jobcenter Bayreuth Stadt stellen.

Eintägiger und mehrtägiger Ausflug der Schule bzw. der Tageseinrichtung:

Von Kindertagesstätten oder Schulen organisierte Fahrten/Ausflüge können in Höhe der tatsächlichen Aufwendungen nach Bestätigung der Teilnahme direkt vom Amt für Kinder, Jugend, Familie und Integration an den Anbieter bezahlt werden. Entsprechende Formulare zur Vorlage bei der Schule/Einrichtung erhalten Sie beim Amt für Kinder, Jugend, Familie und Integration.

Angemessene ergänzende Lernförderung zur Erreichung des Klassenziels:

Die Lernförderung wird i. d. R. ab dem zweiten Schulhalbjahr gewährt, wenn die Gefahr besteht, dass das Klassenziel nicht erreicht werden kann. Kostenfreie Nachhilfeangebote der Schule sind jedoch vorrangig in Anspruch zu nehmen. Bitte beachten Sie diesbezüglich die entsprechenden schulrechtlichen Bestimmungen. Eine Lernförderung wird nicht gewährt, um den Übertritt in eine nächsthöhere Schule (z.B. Realschule, Gymnasium) zu ermöglichen oder wenn die Lernförderung lediglich zur Verbesserung des Notendurchschnitts (ohne Versetzungsgefahr) beitragen soll.

Schulbedarf:

Schülerinnen und Schüler erhalten für die Schulausstattung jeweils eine Pauschale von 70,00 € zum 1. August und 30,00 € zum 1. Februar. Anschaffungen wie Schulranzen, Sportsachen und Schreib-, Rechen- und Zeichenmaterialien (z. B. Füller, Malstifte, Taschenrechner, Hefte) sollen dadurch erleichtert werden.

Schülerbeförderung (ab der 11. Klasse):

Für Schülerinnen und Schüler können in Einzelfällen ab der 11. Klasse die Kosten für die Schülerbeförderung übernommen werden, sofern eine Entfernung von mindestens drei Kilometern vorliegt und die Mindestbelastungsgrenze der Eltern überschritten wird. Bis zur 10. Klasse ist ein Antrag auf Kostenfreiheit des Schulwegs beim Schulamt direkt möglich. [ mehr ]

Gemeinschaftliches Mittagessen in der Schule/Einrichtung:

Die Kosten für gemeinschaftliches Mittagessen können bis auf einen Eigenanteil von einem Euro pro Mahlzeit übernommen werden. Die Abrechnung des Mittagessens erfolgt direkt mit dem Leistungsanbieter.

Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben:

Leistungen zur Teilhabe können für alle Kinder und Jugendlichen bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres beantragt werden. Diese umfassen:

  • Angeleitete Aktivitäten der kulturellen Bildung, z.B. Musikunterricht, Malunterricht
  • Teilnahme an organisierten Freizeiten, z.B. Sportvereine

Hierfür steht für jedes Kind monatlich ein Betrag von höchstens 10,00 € zur Verfügung. Dieser Betrag kann auch über mehrere Monate für eine bestimmte Zeit (Bewilligungszeitraum) angespart werden. 

Das Bildungspaket gilt für Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres. Ausgenommen sind die Leistungen zur Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben, die nur bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres gewährt werden. Schülerinnen und Schüler, die eine Ausbildungsvergütung erhalten, haben keinen Anspruch auf Leistungen für Bildung und Teilhabe.