09.09.2019

Hochwertige Erstausstattung für den Schulanfang – Insgesamt 60 Schultaschen für Erstklässler aus finanziell benachteiligten Familien – Genossenschaftsbank setzt sich für Bildungsgerechtigkeit ein

Bayreuth –

© Sparda-Bank Nürnberg eG, v.l. Jürgen Bayer (Geschäftsführer des Jobcenters Bayreuth Stadt), Stephan Kunz (Vertriebsleiter der Sparda-Bank Nürnberg), Manuela Brozat (Sozialreferentin der Stadt Bayreuth), Andreas Karl (Geschäftsführer des Jobcenters Bayreuth Land) und Peter Krodel (Leiter des Amtes für Kinder, Jugend, Familie und Integration)

Am 10. September beginnt auch für viele Kinder in Bayreuth ein spannender, neuer Lebensabschnitt: Die Einschulung steht vor der Tür! Doch der Start in die Welt des Rechnens und Schreibens ist mit einem nicht unerheblichen finanziellen Aufwand verbunden, Hefte, Stifte und weitere Materialien stehen ab sofort regelmäßig auf dem Einkaufszettel. Für viele Familien sind diese Kosten eine große Herausforderung.

Die Sparda-Bank Nürnberg eG engagiert sich für diese Familien und verteilt auch 2019 wieder 60 Schultaschen an Bayreuther Erstklässler – in Kooperation mit der Stadt und dem städtischen Jobcenter, das die Verteilung an die Abc-Schützen aus Bayreuth übernimmt. Die hochwertigen Ranzen sind bereits mit Federmäppchen, Brustbeutel und Sporttasche ausgestattet, so dass einer reibungslosen Einschulung nichts mehr im Wege steht. Die Mittel für die Schultaschenaktion stellt der Gewinn-Spar-Verein der Sparda-Bank Nürnberg e. V. zur Verfügung.