05.11.2019

Einweihung der neuen Rollspielanlage – Zweiter Bauabschnitt folgt im kommenden Jahr

Der erste Teil der neuen Spiel- und Sportanlage Schanz im Stadtteil St. Georgen ist fertig. Er wurde jetzt offiziell eingeweiht. Foto: Andreas Türk

Der 15 Jahre alte Spiel- und Sportplatz Schanz in St. Georgen wird erweitert und aufgewertet. Den ersten Teil des Spielplatzes mit einer neuen Rollspielanlage hat Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe am Donnerstag, 24. Oktober, offiziell eingeweiht.

Bei der Umsetzung des Neubaus der Sport- und Spielanlage hat die Stadt Bayreuth eng mit den Jugendlichen vor Ort zusammengearbeitet. Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe erinnerte bei der Einweihung an mehrere Workshops, bei denen die Verantwortlichen mit Jugendlichen vor Ort zusammensaßen, um gemeinsam eine Anlage zu konzipieren, die den Wünsche der jungen Bayreuther entspricht. Herausgekommen ist dabei unter anderem eine Rollspielanlage, die – anders als im ebenfalls erst vor wenigen Monaten eingeweihten Skatepark „Obere Röth“ – Elemente für alle Rollspiel- und -sportgeräte bietet. Sie wurde federführend von David Lichtenauer umgesetzt, der schon die Indoor-Skateanlage in der Schokofabrik geplant und zusammen mit den Jugendlichen realisiert hat. Assistiert hat ihm dabei Ulrike Färber vom beauftragten Münchner Architektenbüro AGS.

Außergewöhnlich, weitläufig und vielgestaltig

Die neue Anlage ist außergewöhnlich, weitläufig und vielgestaltig. Sie bietet Anfängern wie Profis des Skate-, Blade-, BMX- und Scootersports gleichermaßen Platz und Herausforderungen. Zwei betonierte Bereiche – der Streetbereich vor allem zum Skaten im Westen und das sogenannte Barcelona-Element im Osten – werden durch einen kleinen asphaltierten Pumptrack miteinander verknüpft. Die Wälle der alten Skateanlage wurden erhalten und begrünt. Sie fassen nun eine Streetballanlage für Streetballsoccer und Basketball ein. Außerdem gibt es Vorrichtungen für Slacklining, Sitzgelegenheiten zum „Chillen“ und eine Beleuchtung für die Abendstunden.

Zweiter Bauabschnitt folgt im nächsten Jahr

Der Spiel- und Sportpark Schanz wird in einem zweiten Bauabschnitt im Zeitraum 2020/21 unter anderem um einen Theaterplatz, die Fortsetzung der sogenannten Ruinenwand zum Bespielen und als Theaterkulisse, um Tischtennis- und Beachvolleyball-Möglichkeiten sowie einen Turm mit Spielplatzbetreuungsraum und Aussichtsplattform zur benachbarten Schokofabrik abgerundet. Die Baukosten für den 1. Bauabschnitt belaufen sich auf etwa 760.000 Euro. Finanziert wird die Neugestaltung im Rahmen des Förderprogramms „Zukunft Stadtgrün“ aus Mitteln des Bundes und des Landes in Höhe von zirka 460.000 Euro. Der Anteil der Stadt Bayreuth liegt bei rund 300.000 Euro.